Artikelansicht

Leitfaden Produkt- und Know-how-Schutz

id:1351236

Der neue Leitfaden der VDMA Arbeitsgemeinschaft Produkt- und Know-how-Schutz zeigt das  Bedrohungspotential und bietet Lösungsansätze zu Produktpiraterie und Know-how-Diebstahl. Die Nutzung eines generischen Modells ermöglicht praxisnahe Lösungen und bietet betroffenen Unternehmen einen ersten Ansatz für die Entwicklung eigener Schutzmaßnahmen.

Situation
Trotz hoher Schadenspotentiale und einer stetig wachsenden Bedrohung durch Produktpiraterie und Know-how-Abfluss werden Technologien und Schutzmaßnahmen zur Prävention nur unzureichend genutzt. Es fehlt an Transparenz hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Beschaffungskosten
und Prozessintegrationsmöglichkeiten. Den Unternehmen, die besonders auf präventive Maßnahmen angewiesen sind, ist die Implementierung oft zu kompliziert. Der Mehrwert von Lösungen und Konzepten, um Produktpiraterie und Know-how-Abfluss vorzubeugen, ist nicht einfach zu ermitteln. Der spezifische Nutzen wird oft erst im konkreten Anwendungsfall und in Bezug auf die eigene Situation berechenbar.

Ziel
Der Leitfaden bietet Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Schutzmaßnahmen vor Produktpiraterie und Know-how-Abfluss mittels eines strukturierten Ablaufmodells, das Anforderungen und Maßnahmen für die organisatorisch zu schützenden Schlüsselbereiche eines Unternehmens sichtbar macht. Die im Leitfaden aufgeführten Empfehlungen bieten einen Überblick und dienen als erste Informationsquelle für den gezielten Einsatz von Schutzmaßnahmen.

Zielgruppe
Der Leitfaden richtet sich an produzierende Unternehmen und deren Zulieferer und Kunden, die Maßnahmen gegen Produktpiraterie oder Know-how-Abfluss einführen möchten. Der Leitfaden ist sowohl für Geschäftsführer als auch Prozessverantwortliche sowie technische Entwickler und
Anwender geeignet.

Der Leitfaden kann kostenfrei über die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft oder über die Geschäftsstelle bezogen werden.

Leitfaden hier bestellen.

Zimmermann, Steffen
Zimmermann, Steffen
Datei-Anhänge:
Auszug aus dem Leitfaden ...

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren

Mangelnder Know-How Schutz verursacht hohe Schäden

„Rund 30-60 Mrd. Euro Schaden entstehen der deutschen Industrie jährlich durch Know-how-Diebstahl und Produktpiraterie", zitiert Dr. Hannes Hesse, Hauptgeschäftsführer des VDMA, die Zahlen des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Hierbei droht vor allem der Know-how-Diebstahl ein weitaus größeres Problem zu werden, als die Produktpiraterie.

Artikel anzeigen
0 Kommentare
 
Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.
Bilddatenbank
Zurück